Rotschenkel (Tringa totanus)

ENG: Common Redshank

Beschreibung

Körperlänge 27-29 cm, Flügelspanne 45-52 cm, auffallend leuchtend rote Beine, graubraunes Gefieder, das einheitlich erscheint, als beim Dunklen Wasserläufer, im Flug deutlich erkennbare weiße Flügelränder hinten (artkennzeichnend), weißer Rückenkeil; Roter Schnabel mit schwarzer Spitze, Oberschwanzdecken braun, quer gebändert

 

PK

unterseits auf weißem Grund braun längs gestreift, drosselfleckig

 

SK

oberseits aschbraun, unterseits weiß; Brust verwaschen, grau, fein braun gestrichelt

 

JK

wie RK; flügeldecken mit rostbraunen Bändern, Schnabel blassgelb-rötlich mit schwarzer Spitze, Beine blasser rötlich

 

Verwechslung: Dunkler Wasserläufer, Kampfläufer (manchmal rote Beine)

Lebensraum

Küstengebiete Nord- und Ostsee, norddeutsches Flachland, seltener im Binnenland

 

feuchte Wiesen mit niedrigem Bewuchs, welcher aber ausreichend Deckung bieten muss; (Verlandungszonen, Moorflächen, Ödländer mit benachbarten Feuchtflächen für die Nahrungssuche, Flusskiesbänke); An Gewässerufern auch in weniger nassen Flächen; auf dem Zug gerne im Flachwasser oder auf Schlick-, Kies- und Sandbänken von Flüssen und Seen

Nahrung

tagaktiv, tags optische Suche nach Nahrung, Sondieren mit Schnabel; Insekten, Krebschen, Würmer, Muscheln, und Schnecken, kaum pflanzliche Stoffe; Keine Jagd nach Fischen, wie andere Tringa-Arten

Fortpflanzung

Ankunft in den Brutgebieten im März

Nest am Boden, gut in der Vegetation (15-30 cm) versteckt, meist überdacht, mit trockenen Halmen ausgelegt;

Legebeginn ab April, nur eine Jahresbrut, Gelegegröße 4 Eier (auf gelblich-braunem Grund gefeckt)

Brutdauer 22-29 Tage, Männchen und Weibchen brüten

Monogame Saisonehe, Brutorttreue

Junge nach ca. 4 Wochen flügge (27-35 Tage >Führung), Weibchen verlässt Familie früher

Erste Ansammlungen im Juni, Abzug Juli bis August

Jahresperiodik

Teilzieher Mittelstreckenzieher

Heimzug M3 bis M5 (Hauptdurchzug E3 bis E4)

intensive Balz/Revierabgrenzung ab M3, meist E3 bis M4

Legeperiode E4 bis A7 (meist E4 bis M5)

Sclupf M5 bis E6, flügge Jungvögel ab M6

Durchzug nordischer Populationen ab A7

Ankunft in den Brutgebieten im März

 

Erste Ansammlungen im Juni, Abzug Juli bis August

Der Rotschenkel im Geiseltal

...
Datum Ort

Beobachtung                                                           

 17.06.2013

Geiseltalsee

Mitte

Cecilie

 1 Rotschenkel
 09.06.2013

Geiseltalsee

Mitte

Cecilie

 2 Rotschenkel
 29.05.2013

Geiseltalsee

Mitte

Cecilie

 3 Rotschenkel
11.05.2013

Geiseltalsee

Insel

Körbisdorf

 1 Rotschenkel
07.04.2013

Geiseltalsee

Mitte

Cecilie

 1 Rotschenkel
 01.04.2013

Geiseltalsee

Mitte

Cecilie

 1 Rotschenkel
2012

Geiseltalsee

ab Mitte Mai regelmäßige Sichtungen von ein bis zwei Individuen (>4 am 17.06.2012) im Bereich des Flachwasserbereichs und östlich davon; Mitte Juli und Anfang August Sichtung von jeweils einem Rotschenkel im 1. KJ (eventuell im Geiseltal erbrütet)